Gesprächsgottesdienste

Kennen Sie das allgemeine Priestertum?

In Jesu Todesstunde riss der Vorhang im Tempel. Der Weg zum Allerheiligsten wurde frei, frei für alle. Ab nun war es nicht mehr den Priestern vorbehalten, mit Gott ins Gespräch zu kommen.

Den Gesprächsgottesdienst feiern wir als Laien-Gottesdienst. In einer Runde von meist 10 bis 15 Teilnehmern spüren wir in einem Gespräch, das die Predigt ersetzt, der Bedeutung des Bibeltextes für diesen Sonntag  nach. Was bedeutet er für uns? Was ist die gute Botschaft für jeden von uns?

Wer immer eine Frage oder eine Meinung hat, ist eingeladen, ins Gespräch einzusteigen. Auch wer nur zuhören mag, ist herzlich willkommen.

Was uns immer wieder in unserem Bild vom allgemeinen Priestertum bestätigt, sind die intensiven und guten Gespräche, die differenzierten und offenen Beiträgen und das wertschätzende Miteinander. Dabei ist es immer wieder spannend zu erleben, wie bunt und vielfältig unser Glaube verstanden und gelebt wird.

Das Gespräch wird von einer Liturgie mit den wichtigsten Elementen umrahmt.

Wir laden  Sie ganz herzlich ein, mit uns einen Gesprächsgottesdienst zu feiern.

 Und wer bereitet den Gottesdienst vor?

  • Dr. Gesine Taubert, vormals KV-Mitglieder, Mitbegründerin vor vielen Jahren
  • Peter Untermann, vormals KV-Mitglieder, Mitbegründer vor vielen Jahren
  • Constanze Philipp, KV-Mitglied, zuständig für frische, junge Ideen

KV? Kirchenvorstand. Dass der (ehemalige) KV hier so stark vertreten ist, liegt an der Gründungsidee. Der KV in den 1990igern die damalige Pfarrerin der Nazarethkirche Christa Salinas entlasten und erfand daher den Gesprächsgottesdienst.